FANDOM


Oerbke
Oerbke-von-oben.jpg
Information
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Soltau-Fallingbostel
Koordinaten: 52° 51' 10" N 9° 43' 48" O
Einwohner: 835
(Gemeindefreies Gebiet Osterheide, Stand: 30. Dezember 2004)
Postleitzahl: 29683
Bürgermeister:
Homepage:

Oerbke ist ein gemeindefreies Dorf im Landkreis Soltau-Fallingbostel in der südlichen Lüneburger Heide in Niedersachsen. Oerbke liegt an der A7 östlich von Bad Fallingbostel, das Dorf ist Verwaltungssitz des gemeindefreien Gebiets Osterheide.

1936/1938 gab es in der Heidmark eine große Umsiedlung, weil die Wehrmacht einen riesigen Truppenübrungsplatz (heute der größte Truppenübungsplatz Europas) einrichtete. Seit Generationen ansässige Heidebauern und -bäuerinnen hatten ihren Besitz zu verkaufen.

In Oerbke befindet sich zudem der Oelfkenhof, der Stammsitz der Oelfkes. Oerbke war früher - bis zur Errichtung des Truppenübungspltzes - bekannt als das Tor zur Heidmark.

Oelfkes in OerbkeBearbeiten

OelfkenhofBearbeiten

Lührenhof (Oelfkes als Häuslinge)Bearbeiten

Die Geschichte von OerbkeBearbeiten

Oerbke wurde anno 1379 erstmals urkundlich erwähnt, und zwar als "Oerbeke". Die Rede war auch von "zu ora", was übersetzt eventuell "Fluß" bedeuten könnte. Alte Flurnamen sind:

  • Rammelshorst (Lauchwald oder Rabenwald)
  • Kohlenhestesterberg (Köhlerstätte)
  • Im Gahl

Notizen aus Oerbke aus der Zeit vor dem TruppenübungsplatzBearbeiten

  • Oerbke war das einzige kleine Dorf in der OstHeidmark (Ostenholz als Kirchdorf nicht gerechnet), das auch einen blühenden Handwerksstand hatte
  • Am 01. Januar 1888 brennt auf dem Besitztum des Fabrkanten Bischoff erstmals das elektrische Licht
  • Am 15. März 1920 fahren infolge des Kapp-Putsches keine Züge, auch der Postverkehr ruht


Weitere in Oerbke geborene, in die USA ausgewanderteBearbeiten

  • Catharine Dorthea Meyer, geb. 17.05.1824 in Oerbke
  • Hinrich Brandt (Brand), geb. 1710 in Oerbke
  • Hans Friedrich Cohrs, geb. 23.06.1812 in Oerbke
  • Kathrine Dorothee Bokelmann, geb. 30.10. 1826 in Oerbke
Oelfkenhof.jpg

1954: Der Oelfkenhof in Oerbke

Oerbke-Ziegelei.jpg

Vor 1936: Die Ziegelei in Oerbke

Siehe auchBearbeiten

Kategorie:Person in Oerbke

Externe Links Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki