FANDOM


Leitzmann
Daten
Herkunftsland: Deutschland
Anzahl Namensträger:

Leitzmann ist ein deutscher Nachname. Dieser Familienname ist laut dem Internetportal www.verwandt.de nur selten verbreitet, zirka 82 Personen mit dem Nachnamen leben in der Bundesrepublik Deutschland. Die meisten von ihnen sind in Nürnberg daheim, gefolgt von Hürth, Hamburg, Altenburger Land, Lüneburg, Gießen, Lahn-Dill-Kreis, Region Hannover, München, Schwabach. Richard Leitzmann kommt in Deutschland am häufigsten vor, gefolgt von Matthias, Friedrich, Karin, Werner, Hermann, Beate, Sigrid, Claus, Gerhard.

Herkunft des Familiennamens LeitzmannBearbeiten

  • Im "Duden Familiennamen" gibt es keine Eintragung zu dem Nachnamen Leitzmann. Allerdings gibt es einen Vermerk zum Nachnamen Leitz, und zwar wie folgt:

Leitz: aus einer entrundeten Form des alten deutschen Rufnamens Liuzo ('liut') hervorgegangener Familienname

BemerkungBearbeiten

Frage: Könnte der Nachname Leitzmann auch "plattdeutscher" Herkunft sein? Informationen zur Herkunft des Nachnamens sind sehr erwünscht.

Die Verbindungen zu den OelfkesBearbeiten

Leitzmann waren in dieser Zeit auf dem Leitzmannshof, wobei noch nicht geklärt ist, wie es zu dem endgültigen Namen Leitzmann kam, da dieser zunächst Letzmann, später Letzeman war:

  • 1520 Letzman to Vierde
  • 1528 Hans Lethsemann to Vyrde
  • 1563 Simen Lessmann
  • 1589 Jorgen Lezman
  • 1630 Jürgen Letzeman
  • 1649 Siemen Letzman
  • 1656 Simon Letzman
  • 1667 Hans Letzeman
  • 1710 Joh. Heinr. Meyer (Einheirat)

Bekannte NamensträgerBearbeiten

  • Johann Jakob Leitzmann (1798–1877), deutscher evangelischer Pfarrer und Numismatiker
  • Claus Leitzmann (* 1933), deutscher Ernährungswissenschaftler


WeblinksBearbeiten


LiteraturBearbeiten

  • "Duden Familiennamen Herkunft und Bedeutung von 20.000 Nachnamen", Verlag: Dudenverlag, ISBN 3 411 70852 2