FANDOM


Hinrichs
Daten
Herkunftsland: Deutschland
Anzahl Namensträger:

Hinrichs ist ein niederdeutscher Familienname. Dieser Name ist in der Bundesrepublik Deutschland (Stand. Dezember 2008) vor allem in Aurich verbreitet, gefolgt unter anderem von Wittmund, Friesland, Hamburg, Ammerland, Leer, Dithmarschen, Wilhelmshaven, Cloppenburg und Oldenburg.

Die Herkunft des Nachnamens HinrichsBearbeiten

Im "Duden Familiennamen" wird die Herkunft des Namens Hinrichs wie folgt beschrieben:

  • Hinrichs: patronymische Bildung (starker Genitiv) ui >Hinrich

Zu Hinrich heißt es dann:

  • Hinrich: auf eine niederdeutsche Form von >Heinrich zurückgehender Familienname

Zu Heinrich ist geschrieben:

  • Heinrich: aus dem gleich lautenden deutschen Rufnamen (heim + rihhi) entstandener Familienname. Heinrich, Konrad und Johannes waren die beliebesten männlichen Rufnamen im mittelalterlichen Deutschland. Den Rufnamen Heinrich trugen zahlreiche Herzöge, Könige und Kaiser. Die Verbreitung des Namens wurde auch durch die Verehrung Kaiser Heinrich II. (10./11. Jahrhundert) gefördert. An der Formel Hinz und Kunz (Kurzformen von Heinrich und Konrad = >jedermann<) lässt sich die einstige Volkstümlichkeit des Rufnamens Heinrich noch erkennen.

Die Anzahl der heutigen Familiennamen, die auf Heinrich zurückgehen, ist so groß, dass im Folgenden nur einige Beispiele angeführt werden können. Als Varianten der Vollform begegnen uns unter anderem die Familiennamen Hen(n)rich, Hendrich, Hentrich, Hinrich.

Patronymische Familiennamen sind zum Beispiel Heinrichs, Hendrichs, Hendri(c)ks, Hinrichs (starker Genitiv) sowie Bildungen auf -sen wie Heinrichsen, Henrichsen, Hinrichsen.

Dem patronymischen Familiennamen Hinderks liegt eine friesische Form von Heinrich zugrunde. Bei Heinrici und Henrici handelt es sich um patronymische Bildungen im Geitiv zu den latinisierten Formen Heinricus beziehungsweise Henricus.

Von Kurz- beziehungsweise Kosenamen von Heinrich leiten sich Familiennamen wie Hein(e), Heyn(e), Heiner, Heyner, Heine(c)ke, Heinke, Heinkel, Heinkelmann, Heind(e)l, Heinl, Heinle, Heinlein, Heinemann, Heintz(e), Heinz(e), Heinz(e)l, Heinzelmann, Heinzmann, Heitz, Heitzmann und andere ab.

Bei den Familiennamen Heinsius, Heinzius handelt es sich um Latinisierungen von Hein/t)z. Ableitungen von der Form Henrich sind unter anderem die Familiennamen Henk(e), Hen(c)kel, Henkelmann, Hentze, Henz(e).

Aus der Rufnamenform Hinrich sind zum Beispiel die Familiennamen Hinck, Hinke, Hinkel(mann), Hintz(e), Hinz(e), Hinzmann hervorgegangen. Sorbischer Herkunft ist der Familienname Heinisch.

Die Verbindungen zu den OelfkesBearbeiten

... und die Kinder von Anna Sophia und Johann Hinrich Oelfke:


Bekannte Namensträger und NamensträgerinnenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • "Duden Familiennamen Herkunft und Bedeutung von 20.000 Nachnamen", Verlag: Dudenverlag, ISBN 3 411 70852 2

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki