FANDOM


Albert Oelfke

AlbertDachboden

Daten
Geburtsdatum: 18.03.1933
Sterbedatum: 29.11.1964
Geburtsort: Vierde, Leitzmannshof
Ehegatte: Ursel Oelfke, geb. Oelfke
Beruf: Landwirt
Homepage:

Albert Richard Hermann August Oelfke, geb. 18. März 1933 ist der Sohn des Heinrich August Albert Oelfke und der Martha Oelfke, geb. Kothe, (gebürtig vom Leverenzhof in Oberndorfmark), und er war der Erbe des Leitzmannshofes in Vierde. Getauft wurde er nach evangelischer Konfession am 18. Mai 1933 in der evangelisch-lutherischen Kirche zu Fallingbostel. Seine Konfirmation war zu Ostern 1947 in der Kirche zu Fallingbostel.

Die Urgroßeltern Bearbeiten




Die GroßelternBearbeiten

väterlicherseitsBearbeiten

mütterlicherseitsBearbeiten

Die GeschwisterBearbeiten

Die Geschwister des Albert Oelfke:

Die Ausbildung Bearbeiten

  • Ostern 1939 bis Herbst 1943: Besuch der einklassigen Volksschule in Vierde
  • Herbst 1943 bis Ostern 1949: Besuch der Mittelschule in Fallingbostel
  • Erstes Lehrjahr: Elterlicher Betrieb (Leitzmannshof)
  • Zweites Lehrjahr: Lehrhof des Bauern Adolf Müller in Harmelingen, Landkreis Soltau
  • Landarbeitsprüfung: Hof des Bauern Heinrich Homann in Fulde, Landkreis Fallingbostel
  • Oktober 1950 bis September 1952: Besuch der Landbauschule (Georgsanstalt) Ebstof, Landkreis Uelzen

Die Hofübernahme Bearbeiten

Im Jahre 1955 übernahm Albert Oelfke in gesetzlicher Erbfolge den Leitzmannshof in Vierde. Seit 1952 hatte er bereits die Außenwirtschaft des Hofes geleitet und damit seiner Mutter Martha Oelfke bei der Hofarbeit unterstützt. Vorbereitet für seinen Beruf und die Hofübernahme hatte er sich durch Lehrjahre und durch den Besuch der Landbauschule (Georgsanstalt) Ebstorf. Im Herbst des Jahres 1952 war die Abschlussprüfung. Als schriftliche Abschlussarbeit hatte Albert Oelfke damals eine gut recherchierte Chronik über Vierde und auch über den Leitzmannshof verfasst (Geschichte Vierde & Leitzmannshof).

Die Heirat Bearbeiten

Albert Oelfke heiratete 1957 Ursel Oelfke, geborene Oelfke, aus Westerharl (Kroge/Bomlitz) auf dem Leitzmannshof in Vierde.

Die Kinder Bearbeiten

Die Kinder des Albert Oelfke und der Ursel Oelfke, geb. Oelfke:

Am 29. November 1964 Bearbeiten

Albert Oelfke verstarb am 29. November 1964. Er ist auf dem Friedhof in Bad Fallingbostel begraben.

BilderBearbeiten

Albert-jr01

50er Jahre: Albert auf dem Motorrad des August Oelfke.

Albert oelfke herrenrunde

Zweiter von links: Albert Oelfke junior.


WeblinksBearbeiten

Siehe auchBearbeiten


Ahnenleiste
Urgroßeltern
Johann H. F. Oelfke
Anna S. M. Oelfke, geb. Lütjens
Johann Heinrich Meyer
Sophie M. D. Meyer, geb. Hambruch
Heinrich C. Kothe
Katharine M. Kothe, geb. Cohrs
Carsten H. Kronsnest
Ilse C. E. Kronsnest, geb. Grünhagen
Großeltern väterlicherseits
August Oelfke
Sophie Oelfke
Großeltern mütterlicherseits
Hermann Kothe
Sophie Kothe
geb. Kronsnest
Eltern
Albert Oelfke
Martha Oelfke
Albert Oelfke Kinder
Hannelore Oelfke
Marlene Tutas
Großkinder
Malte Tutas
Maike Tutas
Jimi Oelfke
Urgroßkinder



Die Erben des Leitzmannshofes
Leitzmannshof01
Johann Heinrich Meyer * Luise Magdalena Sophie Meyer * Heinrich August Albert Oelfke *
* Albert Richard Hermann August Oelfke * Hannelore Oelfke

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki