FANDOM


Ützingen
WappenGemeindeBomlitz.GIFBomlitz-Karte.png
Information
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Soltau-Fallingbostel
Koordinaten: 52° 53′ N, 9° 39′ O
Einwohner: 7146 (Bomlitz, 30. Juni 2005)
Postleitzahl: 29699
Bürgermeister: Michael Lebid (SPD)
Homepage: bomlitz.de

Ützingen (Uetzingen) ist der südlichste der Bomlitzer Ortsteile und besteht aus den Orten Ützingen, Elferdingen und Wenzingen.

Die geschichtliche EntwicklungBearbeiten

Ützingen (Uetzingen) gehörte mit Elferdingen und Wenzingen sowie mit einigen auf der gegenüber liegenden Seite der Böhme noch im 18. Jahrhundert zur Bauernschaft Honerdingen. Diese Bauernschaft wurde 1810 in Honerdingen links der Böhme und Honerdingen rechts der Böhme geteilt, wobei der rechte Teil aus den Ortschaften Ützingen, Elferdingen und Wenzingen bestand.

Der Grund für die Teilung lag in einer neuen Grenzziehung, die nach der Besetzung des Kurfürstentums Hannover durch französische Truppen vorgenommen wurde. 1912 erhielt Honerdingen rechts der Böhme den Namen "Gemeinde Uetzingen".

Der Erbhof Oelfke ("Lohmanns Hof")Bearbeiten

In Wenzingen in der Gemeinde Ützingen: "Lohmanns Hof", 1935 in dem Buch "Der Kreis Fallingbostel - Ein Heimatbuch des Kreises" (Herausgeber: Kreisausschuß des Kreises Fallingbostel, Schriftleitung: Lehrer Hans Stuhlmacher, Schneeheide) auf Seite 277 beschrieben als "Erbhof Richard Oelfke. Das Geschlecht Oelfke sitzt seit Generationen auf dem Hofe."

Oelfkes in Ützingen & in WenzingenBearbeiten

  • Catharina Oelfken, geboren 1675 in Ützingen, war verheiratet mit Johann Winkelmann aus Müden und in zweiter Ehe mit Christoph Müller aus Müden. Es ist zu prüfen, ob sie mit den Oelfkes in Ützingen in Zusammenhang zu bringen ist.
  • Hinrich Oelfke, geboren 1662, verstorben 27.12.1725 (hatte die Gesche Oelfke, geb. Eitz, geheiratet, ob beide in Ützingen gelebt haben, ist noch zu recherchieren)
  • Gesche Oelfke, geb. Eitz, geboren 1667 in Eitze, verstorben 26.07.1753 (hatte den Hinrich Oelfke am 25.11.1697 geheiratet, ob beide in Ützingen gelebt haben, ist noch zu recherchieren)
  • Casten Heinrich Wilhelm Oelfke, geboren am 26.01.1774, getauft am 02.02.1774 in Ützingen, verstorben 08.02.1833 in Kolk (soll aus Ützingen gestammt haben, was aber noch endgültig zu recherchieren ist)



  • Johann Heinrich Oelfke am 14. Februar 1824 in Wenzingen geboren, verstorben am 3. November 1915 in Northeim/Aller. Von Beruf war er Weichensteller. Er war verheiratet mit Friedrike Oelfke, geb. Wittig (Schilling), geboren 02. November 1809 in Göttingen, verstorben 03. Dezember 1905 in Northeim/Aller. Johann Heinrich Oelfke, geboren in Wenzingen und nach Northeim/Aller gezogen und in Northeim/Aller verstorben, war offenbar der Stammvater der Oelfkes in Northeim/Aller





  • Heinrich Oelfke lebte im 20. Jahrundert in Ützingen, wie einer gewerblichen Anzeige auf Seite 337 des, im Jahre 1935 erschienenen Buches "Der Kreis Fallingbostel" (Autor und Verlag siehe Hauptseite Oelfke) zu entnehmen ist. Er betrieb eine Zimmerei, einen Holzhandel und ein Sägewerk in Ützingen. Die Telefonnummer lautete 690.

BilderBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

LinksBearbeiten

Offizielle Homepage der Gemeinde Bomlitz

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki